Geschichte des Vereins

ab 1925:

Als in den 20er Jahren eine Gründungswelle von Musikvereinen in Oberschwaben einsetzte, wurde auch Schmalegg von der Begeisterung für die Blasmusik erfasst: 13 engagierte Musiker riefen die Musikkapelle Schmalegg ins Leben. Die Anfänge waren jedoch beschwerlich: Instrumente und finanzielle Mittel mussten erst beschafft werden und die Musiker mussten das Notenlesen erlernen.

Im Oktober 1925 gab die Kapelle ihr erstes öffentliches Konzert.

Gründungskapelle 1925

ab 1927:

Am 29. Mai 1927 folgte das erste Wertungsspiel in Zußdorf, bei dem die Kapelle, dank ihrer großen Leistung, mit einem ersten Preis belohnt wurde.

Weitere erfolgreich bestrittene Wertungsspiele in Horgenzell und Hohentengen stärkten das Selbstbewusstsein des noch jungen Vereins, der bis 1940 rund 80 Mitglieder zählte.


1939-45:

Durch die Kriegsjahre wurde den erfolgreichen Jahren ein vorläufiges Ende bereitet: Viele Musiker mussten einrücken, acht von ihnen fielen an den Fronten. Deshalb mussten ältere Gründungsmitglieder abermals aushelfen. Nur die finanzielle Unterstützung durch die damalige Reichsmusikkammer machte die Aufrechterhaltung einer "Notkapelle" mit acht Mann möglich.


ab 1950:

Nach dem Krieg war ein intensives Engagement zum Wiederaufbau des Klangkörpers vonnöten, was den Musikern auch gelang. 1950 feierte die Kapelle ihr 25-jähriges Musikfest.

Musikkapelle Schmalegg (25 Juni 1950)

1958:

Ein Wertungsspiel in Ravensburg anlässlich des Bundesmusikfestes absolvierte die Kapelle mit großem Erfolg.


1960:

Es folgten neue Uniformen.


1965:

Mit einem großen Musikfest feierte der Verein sein 40-jähriges Bestehen. Im Zuge dieses Festaktes fand die Fahnenweihe statt. Mit dabei war auch die Patenkapelle aus Esenhausen.

Fahnenweihe 1965

1974:

Da mehrere Jungmusikanten hinzukamen, mussten abermals neue Uniformen angeschafft werden.


1976:

Mit einem prächtigen Festzug durch Schmalegg feierten die Musikanten nachträglich ihr 50-jähriges Vereinsjubiläum. Im eigentlichen Jubiläumsjahr war dies aufgrund umfangreicher Kanalbauarbeiten in der Ortschaft nicht möglich.

Musikkapelle Schmalegg 1976

1977:

Erster Besuch der der Trachtenmusikkapelle St. Magdalena. Beginn einer bis heute währenden Freundschaft.

Gruppenfoto TMV St. Magdalena

1985:

Die Kapelle bezog ihr neues Probelokal in der Ringgenburghalle. Zuvor wurde im Untergeschoss des Kindergartens geprobt. Zahlreich nachrückende Jungmusikanten ließen die Kapellengröße in den folgenden Jahren enorm ansteigen.


1986:

Wieder einmal war es Zeit für ein neues Erscheinungsbild. Eine landschaftstypische schwäbische Tracht löste die bis dahin übliche Uniform ab.

Musikkapelle Schmalegg 1987

2000:

Beim Festabend feierte der Musikverein zusammen mit seiner Partnerkapelle aus St. Magdalena und den Schmalegger Bürgern sein 75-jähriges Bestehen. Unsere Patenkapelle Esenhausen ließ den Abend musikalisch ausklingen.
Am darauf folgenden Abend spielten die Jubelkapelle und ihre Partnerkapelle zum Jubiläumskonzert auf.


heute:

Derzeit engagieren sich etwa 79 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Dirigent Georg Haag aktiv am Vereinsleben. Unterstützt werden sie dabei von rund 235 fördernden Mitgliedern.